Privatperson

Der Beratungsbedarf in rechtlichen Angelegenheit für Privatpersonen wird immer noch wichtiger und umfangreicher, da für den juristischen Laien eine Vielzahl von rechtlichen Angelegenheiten im täglichen Leben Einzug finden und diese immer noch komplexer werden.

Der Beratungsbedarf des Rechtssuchenden beginnt bereits bei einem kleinen Verkehrsunfall, um die Ansprüche bei der gegnerischen Versicherung geltend zu machen, da die Leistungsbereitschaft immer noch restriktiver wird und eine Regulierung oft an rechtlichen Spitzfindigkeiten scheitert.

 

Aber auch der Erbfall und die Auseinandersetzung mit der Erbengemeinschaft oder auch familienrechtliche Angelegenheiten sind Themen die immer noch komplexer werden. Dies sind bei weitem nicht die einzigen rechtlichen Problemkreise, die sich einer Privatperson stellen. Aus diesem Grund möchte ich meine Beratung, bzw. Vertretung in folgenden Bereichen anbieten:

> Jetzt anfragen

Eine Privatperson sieht sich immer mehr zivilrechtlichen Ansprüchen ausgesetzt, sei es Schadensersatz oder auch Unterlassungsansprüchen aufgrund Urheberrechtsverletzungen. Hier möchte ich dem Rechtssuchenden die rechtliche Vertretung vor Gericht abnehmen und ihm vollumfassend zu seinem Recht verhelfen.

Ein rechtlicher Anspruch muss aber auch immer öfters aktiv vor Gericht geltend gemacht werden. Dies ergibt sich auch durch die immer stärker erfolgenden Onlinegeschäfte, bei welchen die Ware nicht geliefert wird, bzw. ein Aliud. Auch bei Gewährleistungsansprüchen treten immer häufiger Probleme auf, die nur gerichtlich durchgesetzt werden können, da die Ansprüche nicht mehr beim Unternehmen “um die Ecke” geltend gemacht werden müssen, sondern bei einem unbekannten Unternehmen irgendwo in Deutschland, dass auf eine Aufforderung dahingehend nicht reagiert.

Sowohl im Familien- als auch im Erbrecht gibt es für den Rechtssuchenden immer noch schwierigere rechtliche Probleme.

Diese sind bereits bei der Erstellung des richtigen Testaments, aber auch bei der Erbabwicklung gegeben und aufgrund der Komplexität der Gesetzeslage ohne einen rechtlichen Beistand oft unlösbare Probleme.

Aber auch im Familienrecht fangen die rechtlichen Probleme bereits vor der Eheschließung an. Hier stellt sich oft die Frage, ob ein Ehevertrag erforderlich ist (bspw. wenn ein Unternehmen vorhanden ist) und falls ja, wie dieser am besten ausgestaltet werden kann.

Auf dem Land bewohnt der überwiegende Teil der Bevölkerung Einfamilienhäuser, bei welchen es oft durch Kleinigkeiten zu Differenzen mit dem Nachbarn kommen kann. Dies fängt bereits bei der Bepflanzung durch Überhang zum Nachbarn an, oder auch Kleinigkeiten, wie Lärm, Belästigung durch Geruch, Rauch, etc. und endet oft in einem unüberwindbaren Streit.
Bei der aktuellen Arbeitsmarktsituation kommt es vermehrt vor, dass jemand in diesem Bereich eine rechtliche Beratung benötigt, da man sich in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten oft nicht auskennt und nicht weiß, was man für Rechte hat, bzw. was man gegen Maßnahmen des Arbeitgebers unternehmen kann.

Auch ist damit zu rechnen, dass es eine Kündigung gibt und man sich als Arbeitnehmer dagegen wehren möchte, bzw. auch mit den Abwicklungsmodalitäten nicht einverstanden ist.

Aufgrund meiner ehrenamtlichen Tätigkeit beim Diakonischen Werk Augsburg als Schuldenberater habe ich festgestellt, dass es aufgrund der Konsumorientierung und der damit verbundenen Kreditaufnahme zu einer immer häufiger auftretenden Überschuldung der Bürger kommt und dass diese irgendwann an einem Punkt angekommen sind, an dem sie sich nichtmehr weiterhelfen können und eine Privatinsolvenz unumgänglich ist. In diesem Fall möchte ich meinen Mandanten dabei behilflich sein, die erforderlichen Vorverfahren zu absolvieren sowie bei der Stellung des Insolvenzantrages beratend zur Seite stehen.
Immer wieder bekommen Bürger Bescheide von Behörden, die sie als nicht berechtigt ansehen und dagegen vorgehen möchten. In diesem Bereich ist eine umfassende rechtliche Beratung und auch die Darstellung des damit verbundenen Risikos unumgänglich; ebenso eine Vorabprüfung der Erfolgsaussichten des jeweiligen Rechtsbehelfs.

Häufig gibt es bspw. Probleme bei der Anerkennung als Schwerbehinderter, was gerade für ältere Arbeitnehmer wichtig ist, damit diese den damit verbundenen Kündigungsschutz erhalten, bzw. aufgrund der gesundheitlichen Beeinträchtigungen früher in Rente gehen können.

Auch für jüngere Menschen stellen sich oft Probleme in diesem Zusammenhang, gerade wenn deren Angehörige aufgrund Krankheit etc. einen Pflegebedarf haben. Die Antragstellung mit der Krankenkasse, sowie Pflegeversicherung ist oft unüberschaubar, vor allem welche Leistungen es gibt. Auch wird oft im Vorfeld keine Vorsorgevollmacht erteilt, weshalb ein Betreuungsverfahren angeregt werden muss, bei welchem eine rechtliche Beratung sehr wichtig ist, da die Angehörigen die Tragweite hiervon oft noch nicht kennen, bzw. oft nicht wissen, was bei einem Pflegefall zu beachten ist. Auch scheuen viele Betroffene hiervor, da immer wieder umhergeht, dass die Angehörigen bei einer Betreuung selbst nichts mehr machen können und ihnen irgendein fremder Betreuer zugeteilt wird.

Kleine Straffälligkeiten, finden immer wieder statt, oft durch Unachtsamkeit oder Unkenntnis. Hierbei benötigt der Rechtssuchende eine umfassende Beratung, mit welchen Sanktionen man zu rechnen hat, oder ob sogar ein Freispruch möglich ist. Dies ist den Betroffenen oft besonders unangenehm, da es niemand mitbekommen soll.

WEITERE FACHGEBIETE